ab6

Siry-Beratung
Christel Siry

An der Barbarakapelle 16
53894 Mechernich

T. 02443 . 902310

ab5
praxis

lizensierte Comitamur-Praxis

c) 2008 - 2012

Märchen

Märchen, Mythen, Träume

Die Beschäftigung mit Märchen, Mythen, Träumen und alten Geschichten führt uns in Begegnung mit uns selbst. Märchen, Mythen und Träume verwenden die Symbolsprache, die Raum lässt die gehörte / erträumte Geschichte unserer ureigensten, inneren Struktur anzupassen und zu interpretieren.

Märchen, Mythen und Träume sind Metaphern. Mit Metaphern ist es möglich indirekt Probleme anzusprechen, Ziele zu benennen. Dabei wird bewusst und unbewusst ein Such-Prozess zur Lösung aktiviert und so ein Zugang zu verborgenen Ressourcen eröffnet.

Von Anbeginn der Menschheit an sind Geschichten benutzt worden, um Wissen und kulturelles Erbe zu vermitteln.

Als Unterricht- und Lehrmethode hat das Verwenden von Metaphern eine lange Tradition. Philosophen und religiöse Lehrer haben Gleichnisse gewählt, um zu lehren und das Denken zu beeinflussen. Metaphern bewirken hochkomplexe Denk- und Suchprozesse, weil sie ein ganzheitliches Lernen fördern.

Das hören von Märchen und Mythen bewirkt, dass jede Geschichte erst einmal auf sich bezogen wird um bewusst und unbewusst, eine Hilfe aus dem Erzählten abzuleiten.

Märchen- und Traumarbeit ist eine Möglichkeit um die Blockadepunkte des Menschen aufzudecken.

Ich setzte Märchen, Mythen und Träumen ganz gezielt in meiner Arbeit ein. Die Beschäftigung mit dem individuellen Lieblingsmärchen stellt den Kernpunkt dieser Arbeit dar. In Gesprächen wird das Märchen besprochen um die Rolle herauszufiltern, die den eigenen Charakterzügen am meisten entspricht. Auf spielerische Art und Weise wird an Lebenssituationen der Kindheit erinnert; lernen Sie -aus heutiger, erwachsener Sicht- die Tiefe und den Sinn des Lebens allumfassend zu verstehen um sich ganzheitlich neu zu entdecken.

Die Arbeit mit Märchen spricht die Selbstheilungskräfte der Seele an. So kann die stille Auseinandersetzung mit einem Märchen eine ganze Weile benötigen. Immer wieder tauchen Erinnerungen auf, werden spontan seelische Einsichten gewonnen, erfolgen stillschweigende Aussöhnungen. Dieser Prozess muss nicht absichtlich stimuliert oder intellektuell begleitet werden. Er wird durch die Begegnung mit dem Märchen initiiert und stimuliert. Ich unterstütze diesen Prozess indem ich Sie darin begleite sich bildhaft, symbolisch, meditativ, kreativ mit den Märchen zu beschäftigen.